Prüfungsaufbau Praktische Prüfung (Betriebliche IT – Prozesse)

Die Fortbildungsverordnung schreibt vor, dass neben den theoretischen Prüfungen in den Fächern „Mitarbeiterführung“ und „Profilspezifische Fachaufgaben auch eine Praxisprüfung (Betriebliche IT-Prozesse) erfolgen soll.

Der Teilnehmer hat maximal ein Jahr Zeit, ein reales Praxisprojekt oder profiltypische Aufgaben in seinem Unternehmen durchzuführen. Die dabei erworbenen praktischen Handlungskompetenzen werden in einer Dokumentation (30 – 50 Seiten + Anlagen) niedergeschrieben. Sofern die Dokumentation den Prüfungsanforderungen entspricht, wird der Teilnehmer von den Prüfern zu einer Präsentation seiner Projektarbeit mit anschließendem Fachgepräch eingeladen.

Dieser Prüfungsteil macht 50% der Prüfungsnote zum Operativen Professional aus.