Prüfungsaufbau „Mitarbeiterführung und Personalmanagement“

Jeder Operative Professional muss als Nachwuchs – Führungskraft in der Lage sein, Mitarbeiter und Teams zu führen. Unabhängig vom gewählten Fachprofil stellen alle Teilnehmer ihre theoretischen Kenntnisse auf diesem Fachgebiet im Rahmen von zwei Klausuren á 90 Minuten Bearbeitungszeit unter Beweis. Diese Klausuren werden zentral erstellt und an den bundeseinheitlichen Prüfungsterminen bei der zuständigen IHK angeboten. Folgende Themenbereiche werden abgeprüft:

  • Personalplanung und -auswahl
  • Mitarbeiter- und Teamführung
  • Qualifizierung
  • Arbeitsrecht

Zusätzlich zu den Klausuren haben die Teilnehmer mit der sog. „Praktischen Demonstration“ im Rahmen eines individuellen IHK – Prüfungstermins eine Konzeptpräsentation zu einem konkreten Anwendungsfall aus dem Bereich der Mitarbeiterführung abzuleisten.
Der Prüfungsteilnehmer kann aus einem der folgenden vier Anwendungsfälle wählen:

  1. Vorbereiten und Durchführen eines Einstellungsgrespräches
  2. Vorbereiten und Durchführen eines Mitarbeitergespräches
  3. Vorbereiten und Durchführen einer Ausbildungseinheit
  4. Vorbereiten und Durchführen einer Mitarbeiterqualifizierung

Hinweis: Sofern der Anwendungsfall 3 oder 4 gewählt wurde, wird am nach Bestehen aller OP-Prüfungsteile die „Ausbildereignung“ mit zuerkannt.

Insgesamt macht dieser Prüfungsteil 25% der Prüfungsnote zum Operativen Professional aus